AguaSave Betriebsmittel - Rechner

Mit dem AguaSave Betriebsmittel-Rechner können Sie den ungefähren Betriebsmittelverbrauch für eine geplante Befüllung errechnen. Bitte beachten Sie, dass alle angegebenen Werte nur Näherungswerte sind und für durchschnittliches Rohwasser gelten.

Für genauere Berechnungen ist vor der Befüllung eine Analyse des Stadt- bzw. Speisewassers vorzunehmen. Sollten die Werte stark von den Durchschnittswerten abweichen, so ändert sich der tatsächliche Betriebsmittelbedarf!

Der Betriebsmittel-Rechner dient nicht zur Modulauswahl bzw. zur Ermittlung der optimalen Modul-Konfiguration. Hierzu ziehen Sie bitte unsere Produktübersicht heran oder wenden Sie sich an unseren technischen Support.

Bitte beachten Sie auch die folgenden Hinweise zur Benutzung des Betriebsmittelrechners:

  • Für die Berechnung ist der Leitfähigkeits-Wert des örtlichen Rohwassers erforderlich. Diesen erfahren Sie z.B. im Internet auf der Homepage des örtlichen Wasserwerkes (Suchbegriff: "Wasserwerk" plus Name des Ortes oder Gemeinde) oder auf telefonische Nachfrage beim Wasserversorger.
  • Sollte Ihnen der Leitfähigkeitswert nicht bekannt sein, so ist in Ausnahmefällen auch eine Berechnung anhand der Wasserhärte des Rohwassers möglich. Klicken Sie hierzu auf den Button "Methode wechseln" und beachten Sie undbedingt den Hinweistext!
  • Bei einem Leitfähigkeits-Wert des örtlichen Rohwassers von mehr als 450 µS/cm empfiehlt der Betriebsmittel-Rechner für die Module AguaSave Home, AguaSave Kompakt und AguaSave automatisch die Verwendung eines Erweiterungs-Sets der AguaSave Multi-Reihe, welches die Kapazität des verwendeten Moduls erhöht. Bitte beachten Sie, dass das jeweilige Erweiterungsset nicht im Lieferumfang des Moduls enthalten ist und ggf. separat bestellt werden muss.
  • Sollte das ausgewählte Modul für die von Ihnen geplante Befüllung nicht geeignet sein, erscheint ein entsprechender Hinweis und Sie werden aufgefordert, ein anderes Modul auszuwählen. Dies geschieht z.B. dann, wenn ein zu kleines Modul für die geplante Füllmenge geplant ist und der entstehende Arbeitsaufwand durch die notwendigen Kartuschenwechsel unwirtschaftlich wäre.